Kommentar: Die allgemein gegenwärtigen Folgen unseres Wohlstandes

 

Brandrodung im Kongo (c)Thomas Einberger/Greenpeace
Brandrodung im Kongo (c)Thomas Einberger/Greenpeace

 

Kennen Sie die andere Seite unseres Wohlstandes? Ist Ihnen eigentlich bewusst In welch' schreckenserregender Lage sich unser Klima und unsere "grüne Lunge", der Regenwald am Äquator, befindet? Und sind Sie sich im Klaren darüber, dass dies unser aller Verdienst ist- auch Ihrer?

Die tropischen Regenwälder produzieren immense Mengen lebenswichtigen Sauerstoffes und binden Milliarden Tonnen klimaschädlichen CO2s. Diese Wälder halten unser Klima stabil, ja diese Wälder halten uns am Leben und versorgen uns mit Sauerstoff. Wenn diese Wälder verschwinden, wird unser Klima dem totalen Kollaps ausgesetzt sein. Dies muss unbedingt verhindert werden- auch Sie können etwas dazu beitragen!

 

Die Zerstörung der letzten Wälder am Äquator hat darüber hinaus zur Folge, dass indigenen Völkern das "Versorgungszentrum Wald" genommen wird, sie vertrieben werden und ihre Heimat in Flammen aufgeht. Ist es nicht wie   früher- in der Kolonialzeit, als Amerika, Asien und Afrika von den Europäern skrupellos eingenommen und ausgebeutet wurden? Man bereut die brutalen Eroberungen von damals, aber warum tun wir dann genau dasselbe auch jetzt? Vielleicht, weil es vielen gar nicht bewusst ist? Vielleicht, weil die großen Konzerne hinter vorgehaltener Hand ihr Unwesen in Entwicklungsländern treiben? Das muss es sein, da das Image eines "Weltzerstörers" wohl kaum gut sein würde. Sie stellen sich also als "Weltverbesserer" dar, mit Aktionen, die Kindern in eben genannten Entwicklungsländern helfen sollen- für mich Propaganda bis ins Detail!

 

Holzverladestation Kinshasa (c) Thomas Einberger/Greepeace
Holzverladestation Kinshasa (c) Thomas Einberger/Greepeace

So gehen nun unsere Regenwälder, mit ihrer Artenvielfalt von Schätzungen zufolge etwa 20-30 Millionen Tier-und Pflanzenarten, von unserem Planeten unwiederbringlich verloren und das Klima würde kollabieren. Mehr noch: Der tropische Regenwald ist das komplexeste Ökosystem der Erde mit der größten Artenvielfalt und höchst empfindlich gegenüber Einflüssen von außerhalb. All dies wird ohne Skrupel verbrannt und vernichtet.

 

Wem nun noch egal ist, was in den Ländern am Äquator für Leid geschieht, sollte sich noch weiter mit diesem Thema beschäftigen und sich klarmachen, dass die Menschheit sich gerade selbst ausrottet und auch Ihren direkten Nachfahren eine "unheilbare" Welt voll von Naturkatastrophen, Artensterben und sonstigem Leid hinterlässt.

Brandrodung im Kongo (c) Thomas Einberger/Greenpeace
Brandrodung im Kongo (c) Thomas Einberger/Greenpeace